In der Mitte Europas

Schon seit Jahrhunderten stehen die Regionen Pilsen und die Oberpfalz in enger Verbindung. Städte und Gemeinden profitierten einst vom regen Handel zwischen Ost und West. Nach vielen politischen Veränderungen wachsen die Regionen im 21. Jahrhundert wieder zusammen und werden zum Symbol für ein vereintes Europa ohne Grenzen.

Deutsche und Tschechen kommen sich näher

In den neunziger Jahren verbesserten sich die Beziehungen zwischen Tschechien und Deutschland schnell. Ein wichtiges Fundament für intensive Zusammenarbeit und Wirtschaftsbeziehungen bildete der „Vertrag über gute Nachbarschaft“ von 1992. Ebenso wichtig war die Deutsch-Tschechische Erklärung von 1997: Sie rief das Deutsch-Tschechische Gesprächsforum und den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds ins Leben. Ein wichtiger Meilenstein war 2004 der Beitritt der Tschechischen Republik zur Europäischen Union: Der freie Waren- und Kapitalverkehr sowie die erleichterte Gründung und Niederlassung von Unternehmen sorgen seitdem vor allem in den Grenzregionen für Wirtschaftswachstum und neue Arbeitsplätze.

Arbeiten und Reisen ohne Grenzen

Der nächste wichtige Schritt folgte im Jahr 2007: In Tschechien wurde das Schengener Abkommen umgesetzt, Reisende passieren die Grenze seither ohne Formalitäten. Am 1. Mai 2011 schließlich trat die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit und die Dienstleistungsfreiheit in Kraft: Tschechische Arbeitnehmer dürfen sich nun ohne Beschränkungen eine Stelle im Nachbarland suchen. Deutschen Staatsbürgern steht der tschechische Arbeitsmarkt bereits seit 2004 offen. Auch die Bewerbung um einen Ausbildungs-, Studien- oder Praktikumsplatz ist jetzt uneingeschränkt möglich. Deshalb nutzen jetzt viele deutsche und tschechische Unternehmen Mitarbeiter, Studierende und Auszubildende ihre Chancen: Sie arbeiten, studieren, leben und feiern miteinander.

Region Pilsen-Oberpfalz mit Zukunft

Die Region Pilsen-Oberpfalz kann optimistisch in die Zukunft blicken: Mit rund 1,8 Millionen Einwohnern erwirtschaftet sie ein Bruttoinlandsprodukt von mehr als 40 Milliarden Euro und bietet knapp eine Million Arbeitsplätze an. Damit haben qualifizierte Bewerber auf beiden Seiten der Grenze beste Chancen. Eine Vielzahl tschechischer und deutscher Unternehmen wirbt um sie und bietet ihnen spannende Perspektiven für die Karriere.